Handel

Handel ist die Kunst (und der Nervenkitzel und das Geschäft), wertvolle Handelspakete über die Kontinente von ArcheAge zu transportieren. Mit Handel lässt sich kostbares Gold verdienen, und er ist eine der wenigen Methoden zum Erlangen wichtiger Handwerkskomponenten und Gilda-Sterne. Dieses seltene Zahlungsmittel ist für den Kauf von Designs für Gebäude und Schiffe sowie Spezialitäten auf Mirage erforderlich.

Der Handel ist jedoch eine riskante Aktivität: Hinter dem nächsten Hügel oder der nächsten Insel lauern möglicherweise opportunistische, bis auf die Zähne bewaffnete Spieler, die dich um deine Güter bringen wollen. Die potenziellen Vorzüge können jedoch gar nicht hoch genug gelobt werden: Je weiter du reist, umso mehr verdienst du … und umso mehr kannst du Söldnern anbieten, um dich unterwegs zu beschützen!




Deine erste Reise

Deine erste Reise

Um eine Handelsroute zu bereisen, musst du zunächst ein Handelspaket herstellen (bzw. finden oder stehlen), es in eine andere Region transportieren und einem Händler-NSC übergeben. Ein hilfsbereiter Handelsführer-NSC wird dir in der Startzone deines Volkes eine Quest geben, in der du dein erstes Handelspaket fertigst und überbringst und dabei von einer Stufe zur nächsten aufsteigst. (Mach dir zu Beginn deines Abenteuers noch keine Sorgen über Diebe – deine erste Reise wird dich nicht über die sicheren Regionen deines Heimatkontinents hinausführen!)

Handelspakete sind natürlich schwer und behindern deinen Charakter. Gehe also davon aus, dass du langsamer bist (darüber hinaus kannst du außerdem weder Gleiter noch Weltentore benutzen, während du ein Handelspaket trägst).

Ab Level 30 können Spieler von der Blausalz-Bruderschaft eine Quest für Handelspakete erhalten, in der der Handel erklärt wird. Für den erfolgreichen Abschluss gibt es die erste 8 x 8 Meter große Farm, einen Esel und schließlich eine 16 x 16 Meter Farm.




Die Herstellung von Handelspaketen

Um ein Handelspaket herzustellen, musst du eine Spezialitäten-Werkbank aufsuchen. Diese Werkbänke findest du im Abschnitt „Infrastruktur“ auf deiner Karte. Stelle sicher, dass das Kästchen neben „Spezialitäten-Werkbank“ markiert ist, damit ihr Standort auf deiner Karte angezeigt wird. Handelspakete können außerdem an den von Spielern errichteten Gefährtenplätzen in den südlichen Kontinenten erstellt werden.

Alle Werkbänke (und die Handelspakete, die sie jeweils produzieren) sind regionsspezifisch und erfordern lokale Zutaten, die du selbst sammelst bzw. erntest oder von anderen Spielern oder im Auktionshaus kaufst. Für die Herstellung eines Spezialitäten-Handelspakets brauchst du außerdem Gilda-Sterne, die du dir beim Levelaufstieg, durch Handel und den Abschluss täglicher Quests verdienen kannst. Achtung: Handelspakete, die du auf deinem Land zurücklässt, um sie zu einem späteren Zeitpunkt abzuliefern, sind sicher, fallen gelassene Handelspakete verschwinden aber nach 6 Tagen!


Die Herstellung von Handelspaketen


Lieferung

Lieferung

Nachdem du dein Handelspaket fertiggestellt hast, musst du es zu einem Goldhändler, Ressourcenhändler oder Händler für Gilda-Sterne in einer anderen Region oder auf einem anderen Kontinent bringen! Goldhändler entlohnen dich mit Gold, von Ressourcenhändlern erhältst du wichtige Handwerkskomponenten, die du für eine Vielzahl anderer Anleitungen verwenden kannst, und Händler für Gilda-Sterne bezahlen dich mit Gilda-Sternen, mit denen du Spezialgegenstände wie Designs für Häuser, Schiffe und vieles mehr kaufen kannst.

Hinweis: Um von einem Ressourcenhändler oder einem Händler für Gilda-Sterne bezahlt zu werden, musst du dein Handelspaket zu einem anderen Kontinent oder nach Freienich bringen!



Wie kann ich zu meinem Ziel gelangen?

Auf einem Esel natürlich! Der Esel ist ein Questbelohnungs-Reittier, das bereits früh im Spiel verfügbar wird, und ist das einzige Reittier, das ein Handelspaket erfolgreich tragen kann. Der Esel ist zwar nicht so schnell wie herkömmliche Reittiere, aber auf jeden Fall angenehmer als ein Fußmarsch (oder ein Ritt auf deinem Elch, Schneelöwen, Pferd oder Leomorph mit ausgerüstetem Handelspaket).

Andere Fortbewegungsmittel wie Schiffe, Fuhrwerke und Autos eignen sich ebenfalls zum Transportieren von Handelspaketen. Du kannst auch die automatischen Transportmittel der Welt wie Luftschiffe und Kutschen benutzen.


Wie kann ich zu meinem Ziel gelangen?


Sicherheit geht vor

Sicherheit geht vor

Es gibt mehrere Methoden, um dich auf einer Handelsroute vor Möchtegern-Banditen und Piraten zu schützen. Zunächst einmal: behalte deine Karte im Auge! Nach ausgiebigen Spieler-gegen-Spieler-Kämpfen treten PvP-Regionen in eine Friedensphase ein, in der keine PvP-Kämpfe stattfinden dürfen. Das ist die ideale Zeit, um eine solche Region mit einem Handelspaket zu durchqueren.

Überlege dir, den Ozean gemeinsam mit Freunden und/oder Gildenmitgliedern zu überqueren, die dich beschützen, während du ein Handelspaket transportierst. Außerdem besteht die Möglichkeit, andere Spieler als Söldner anzuheuern. Überzeuge dich aber vorher, dass sie vertrauenswürdig sind und dich nicht ausrauben wollen. Je größer die Handelskarawane, umso sicherer … und umso lukrativer für Angreifer!



Handel im großen Stil

Während du dich mehr mit dem Handel vertraut machst und deine eigenen Ressourcen entwickelst, kannst du auch an größeren Handelsmissionen teilnehmen. Bau dir eine Lastkutsche, mit der du 8 Handelspakete auf einmal transportieren kannst, und benutze Bio-Treibstoff, um deine Reise durch Erenor noch mehr zu beschleunigen; alternativ kannst du kleine Handelsorganisationen mit anderen Spielern gründen. Arbeitet zusammen, erstellt haufenweise Handelspakete und bereist die Welt in einer Karawane, in der ihr euch gegenseitig vor Piraten und anderen Spielern, die euch berauben möchten, beschützt. Die erfolgreiche Handhabung dieser Art von Handelsbeziehungen kann für Gilden echt entscheidend sein.


Handel im großen Stil



Handelsimperien

Handelsimperien

Mit steigenden Erfolgen beim Handel kann sich auch die Größe deines Handelsnetzwerks ändern. In ArcheAge kann sich eine einzelne Handelsgilde in eine Allianz aus vielen Gilden verwandeln, deren Offiziere Duzende von Spielern und Hunderte von Handelspaketen in der ganzen Welt koordinieren. Es gibt wenig Imposanteres als den Anblick einer ganzen Armada von Händlern, deren Schiffe bergeweise Handelspakete zu ihrem Ziel transportieren.

Natürlich gibt es bei solch massiven Handelsaktionen eine ganze Stange Risiken. Piraten, Verräter in den eigenen Reihen und gegnerische Gilden, die nur auf ihre Chance warten, um sich den potenziellen Profit selbst unter den Nagel zu reißen. Obwohl große Handelsallianzen sich durchaus selbst beschützen können, müssen sie sich zur selben Zeit vor kriminellen Allianzen vergleichbarer Größe in Acht nehmen (oder etwa vor einer Handvoll verärgerter Händler), die es auf ihre Reichtümer abgesehen haben.