Handel

Handel ist die Kunst (und der Nervenkitzel und das Geschäft), wertvolle Handelspakete über die Kontinente von ArcheAge zu transportieren.

Verdiene Onyxschwarze Archeumessenz und Gold, die du für deine handwerklichen Bemühungen verwenden kannst, oder verkaufe die Essenz für süßes, glänzendes Gold!

Der Handel ist jedoch eine riskante Aktivität: Hinter dem nächsten Hügel oder der nächsten Insel lauern möglicherweise opportunistische, bis auf die Zähne bewaffnete Spieler, die dich um deine Güter bringen wollen. Die potenziellen Vorzüge können jedoch gar nicht hoch genug gelobt werden: Je weiter du reist, umso mehr verdienst du … und umso mehr kannst du Söldnern anbieten, um dich unterwegs zu beschützen!




Your First Run

Deine erste Reise

Dein allererster Lauf sollte etwa auf Stufe 30 bei Handelsführer Sahel in der Austera Halle der Helden oder bei Handelsführer Edward in der Marianopel Halle der Helden beginen.

Der Handelsführer wird dich auffordern, dich in das Gemeindezentrum einer sicheren Zone zu begeben und mit dem Verwalter des Gemeindezentrums dieser Zone zu sprechen. Von dort aus wird man dir deinen eigenen Esel schenken!

Danach wirst du gebeten, dein erstes Handelspaket herzustellen und es dorthin zu liefern, wo die Quest verlangt.

Natürlich sind Handelspakete schwer und werden deinen Charakter belasten, also rechne damit, dass du verlangsamt wirst (auch kannst du keine Gleiter oder Welttore benutzen, während du ein Handelspaket trägst), also achte darauf, dass du deinen Esel gut einsetzt!




Handelspakete herstellen

Um ein Handelspaket herzustellen, musst du eine Spezialitäten-Werkbank aufsuchen. Diese Werkbänke findest du im Abschnitt „Infrastruktur“ auf deiner Karte. Stelle sicher, dass das Kästchen neben „Spezialitäten-Werkbank“ markiert ist, damit ihr Standort auf deiner Karte angezeigt wird. Handelspakete können außerdem an den von Spielern errichteten Gefährtenplätzen in den südlichen Kontinenten erstellt werden.

Alle Werkbänke (und die Handelspakete, die sie jeweils produzieren) sind regionsspezifisch und erfordern lokale Zutaten, die du selbst sammelst bzw. erntest oder von anderen Spielern oder im Auktionshaus kaufst. Für die Herstellung eines Spezialitäten-Handelspakets brauchst du außerdem Gilda-Sterne, die du dir beim Levelaufstieg, durch Handel und den Abschluss täglicher Quests verdienen kannst. Achtung: Handelspakete, die du auf deinem Land zurücklässt, um sie zu einem späteren Zeitpunkt abzuliefern, sind sicher, fallen gelassene Handelspakete verschwinden aber nach 6 Tagen! verschwinden nach 6 Tagen!


Crafting Trade Packs



Cargo Packs

Fracht-Pakete

Fracht-Pakete können im Handelsladen in Austera vom Frachtverkäufer Karde und im Handelsladen in Zwei Kronen vom Frachtverkäufer Visgo erworben werden. Sie verkaufen jeweils Harany-Fracht und Nuia-Fracht.

Nach dem Kauf sollten diese Pakete über die gefährlichen, von Piraten verseuchten Gewässer zum gegenüberliegenden Handelsladen, zur weit entfernten Insel Freienich oder zu der Diamantenküste gebracht werden, wo du sie gegen die Onyxschwarze Archeumessenz eintauschen kannst.

Je höher der Prozentsatz des Eintausches, desto mehr Essenz verdienst du, und du kannst diese Essenz verwenden, um etwas herzustellen oder für mehr Gold zu verkaufen![/one_half]



Lieferung

Du kannst deine Spezialitäten-Pakete für süßes, glänzendes Gold an die Spezialitäten-Händler in deinen Regionen liefern! Diese befinden sich in der Regel in den Großstädten deiner Region wie Solzried, Zwei Kronen und Schlackenmoor in Nuia und Kap Solis, Villanella und Ynystere in Haranya.

Je weniger Pakete vor dir eingetauscht wurden, desto mehr Gewinn machst du!


Delivery



How do I Get There?

Handel und Transport

Eine der frühesten und zuverlässigsten Möglichkeiten, dich und dein Handelspaket an deinen Bestimmungsort zu transportieren, ist ein Esel!

Der Esel ist ein Questbelohnungs-Reittier aus dem frühen Spiel, das ein Handelspaket effektiv transportieren kann. Er ist nicht so schnell wie normale Reittiere, aber sicherlich besser als zu Fuß zu gehen (oder zu versuchen, auf Elch, Schneelöwe, Pferd oder Leomorph mit einem Handelspaket ausgerüstet zu reiten).

Andere Transportmittel wie Schiffe, Fuhrwagen und Autos haben ebenfalls Platz, um Handelspakete zu transportieren. Du kannst auch die automatisierten Transportsysteme der Welt wie Luftschiffe und Kutschen nutzen.

Für Spieler, die sich für die Lieferung von Frachten auf hoher See entscheiden, fährt das Frachtschiff vom Handelsladen in Austera zum Handelsladen in zwei Kronen und umgekehrt. Ein freundlicher Kapitän ermöglicht es dir, für kurze Zeit einen Schutz des Kapitäns zu kaufen, damit du dich zurücklehnen und entspannen kannst.


Handel im großen Stil

Während du dich mehr mit dem Handel vertraut machst und deine eigenen Ressourcen entwickelst, kannst du auch an größeren Handelsmissionen teilnehmen. Bau dir eine Lastkutsche, mit der du 8 Handelspakete auf einmal transportieren kannst, und benutze Bio-Treibstoff, um deine Reise durch Erenor noch mehr zu beschleunigen; alternativ kannst du kleine Handelsorganisationen mit anderen Spielern gründen. Arbeitet zusammen, erstellt haufenweise Handelspakete und bereist die Welt in einer Karawane, in der ihr euch gegenseitig vor Piraten und anderen Spielern, die euch berauben möchten, beschützt. Die erfolgreiche Handhabung dieser Art von Handelsbeziehungen kann für Gilden echt entscheidend sein.


Large Scale Trading



Commercial Empires

Handelsimperien

Mit steigenden Erfolgen beim Handel kann sich auch die Größe deines Handelsnetzwerks ändern. In ArcheAge kann sich eine einzelne Handelsgilde in eine Allianz aus vielen Gilden verwandeln, deren Offiziere Duzende von Spielern und Hunderte von Handelspaketen in der ganzen Welt koordinieren. Es gibt wenig Imposanteres als den Anblick einer ganzen Armada von Händlern, deren Schiffe bergeweise Handelspakete zu ihrem Ziel transportieren.

Natürlich gibt es bei solch massiven Handelsaktionen eine ganze Stange Risiken. Piraten, Verräter in den eigenen Reihen und gegnerische Gilden, die nur auf ihre Chance warten, um sich den potenziellen Profit selbst unter den Nagel zu reißen. Obwohl große Handelsallianzen sich durchaus selbst beschützen können, müssen sie sich zur selben Zeit vor kriminellen Allianzen vergleichbarer Größe in Acht nehmen (oder etwa vor einer Handvoll verärgerter Händler), die es auf ihre Reichtümer abgesehen haben.