Der Ruf des Schicksals

Die Geschichte der Großen Wanderung beginnt mit der Reise der Zwölf, einer Gruppe einfacher, junger Abenteurer auf der Suche nach ihrem Traum.

Von Neugier geleitet, bildeten sie die Bibliotheks-Expedition und folgten dem Weg zur Muttergöttin Thiol, der allmächtigen Schöpferin der Welt. Tage und Monate vergingen, und die Zwölf fanden die Hiram, seit Generationen Hüter des Tores zum Garten der Götter. Sie konnten es spüren, sie waren dem Ziel nah. Ihre Suche würde bald zu Ende sein. Sie ignorierten die Warnung der Hiram und setzten ihren Weg fort, bis sie sich dem Nabel der Welt näherten. Auch die Gefahr rückte näher.

Von einem Drachen in einen Hinterhalt gelockt, sahen sich die Zwölf zum Kampf gezwungen. Die Angriffe des Drachens waren unerbittich, aber der Mut der Zwölf war stärker. In einem Akt größter Selbstlosigkeit opferte Naima ihr Leben, um ihren Gefährten Gene vor dem Ungeheuer zu retten. Die jetzt elfköpfige Expedition reiste weiter, um bald vor dem Tor zu stehen. Ihre Suche war beendet, sie hatten den Garten gefunden. Das Tor öffnete sich und im selben Moment verschwanden sie. Erinnerungen schienen fern, doch langsam tauchten sie wieder auf. Die elf waren nun keine Sterblichen mehr; sie hatten sich die Autorität der Götter verdient, die Macht, die Welt zu regieren. Diese Macht ließ ihre Menschlichkeit verblassen. Die göttliche Last und der Schmerz, eine Welt zu vermissen, die einst Heimat war, war zu viel für Gene.

Anthalon erkannte die Gelegenheit und vergiftete Genes schwachen Geist, er erfüllte ihn mit Bosheit und Zerstörungswut und verwandelte ihn schließlich in Kyrios. Von Gefühlen der Gier und Wut überwältigt, versuchte Kyrios, Gott der Zerstörung, die Länder der Welt niederzubrennen und alle Lebewesen zu vernichten. Als er den Garten betrat, um seine Macht zu vergrößern, wurde Kyrios von seinen Mitgöttern angegriffen. Tahyang, Aranzeb und Melisara opferten sich, um ihren alten Freund zu verbannen und fielen durch Kyrios´ Hand. Schwer verletzt zog sich Kyrios zurück und Kyprosa schloss das Tor zum Garten. Doch die Nachwirkungen der Macht von Kyrios zerstörten die Welt immer weiter. Nui, die sich außerhalb des Gartens aufhielt, nutzte alle Macht, die sie aufbringen konnte, um ein Jenseitstor zu schaffen, damit die Menschen von Auroria auf die neuen Kontinente auswandern konnten.

Nuis Opfer rettete viele Menschen, doch tiefe Trauer über den Verlust der Helden und Göttern hatte sich in ihre Seelen eingebrannt.

Garten der Götter
Drifting Enclaves
Genesis Glade
Pools of Creation
Circle of Authority
Frost Fangs
Delphinad Mirage
Boreal Blades

Neue Inhalte

  • Die epische Geschichte wird fortgeführt
  • 59 neue Story-Quests
  • Neue Weltenbosse
  • 14 neue Gebiete
  • Neues Handelspaket – Das getarnte Paket
  • Neue Monster
  • Neue Wöchentliche Quests
  • Neue Gebietsgebäude und Funktionen
  • Neue Hiram- und Erenor Ausrüstung
  • und mehr …
ArcheAge: Garten der Götter ArcheAge: Garten der Götter ArcheAge: Garten der Götter ArcheAge: Garten der Götter
ArcheAge: Garten der Götter ArcheAge: Garten der Götter ArcheAge: Garten der Götter ArcheAge: Garten der Götter

Hol Dir Dein Spiel

Back to Top